SALZWEDEL - Das kleine Venedig des Nordens (II)

« zurück | weiter »  

 

 

StadtmauerDie Stadtmauer
Die Altstadt und die bereits 1247 gegründete Neustadt Salzwedels waren bis zum 18. Jahrhundert getrennt mit Ringmauern, Toren, Wall- und Grabenanlagen befestigt und nur zwei Tore verbanden die beiden Städte miteinander. Die äußere Stadtbefestigung entstand im 14. Jahrhundert und schützte die Alte und die Neue Stadt. Die ursprünglich 2900 m lange und 5 m hohe Stadtmauer ist heute noch beeindruckende 1800 m lang und mancherorts noch über 3 m hoch.

HungerturmDer Hungerturm
Verlässt man am Johann-Friedrich-Danneil-Museum die Altstadt bietet sich ein entspannender Spaziergang im angelegten Landschaftspark am Pfefferteich, entlang der alten Stadtmauer oder zum Hungerturm an.

Altstädter RathausDas Altstädter Rathaus
Das Spätgotische Bauwerk mit Blendenstaffelgiebel, den ein Wappenrelief und die Reliefs einer Strahlenmadonna und eines Christophorus schmückt, wurde bis zur Vereinigung der Alt- und Neustadt im Jahr 1713 als Rathaus genutzt und beherbergt nun seit 1855 das Amtsgericht. Im Innern befindet sich ein gotisch gestalteter Sitzungssaal mit hohen Sterngewölben.

BürgermeisterhofDer Bürgermeisterhof
In dem ehemaligen Bürgermeisterhof in der Burgstraße 18, heute Gaststätte mir Biergarten, können Sie inmitten eines einzigartigen Fachwerkensembles die mittelalterliche Wohn- und Handelskultur bestaunen.

Neustädter RathausDas ehemalige Neustädter Rathaus
Von dem ehemaligen Rathaus der Neustadt Salzwedels, dass im Jahre 1895 größtenteils einem Brand zum Opfer fiel, ist heute nur noch der weiße achteckige Turm von 1585 erhalten. Wie es um 1900 aussah zeigt uns eine Lithographie von Geissler » mehr

FachwerkhausDie ehemalige Lateinschule
Unter Denkmal gestellte Fachwerkhäuser prägen noch heute das Bild der Innenstadt Salzwedel.
An der Katharinenkirche, nur wenige Schritte entfernt von dem links abgebildeten Fachwerkhaus, befindet sich die ehemalige Lateinschule, indem Joachim Winckelmann und Friedrich Ludwig Jahn zur Schule gingen und Johann Friedrich Danneil als Rektor wirkte

KatharinenkircheDie St. Katharinenkirche
Trotz ihrer markanten Staffelgiebel scheint die St. Katharinenkirche, die Pfarrkirche der Neustadt, auf den ersten Blick eine große Ähnlichkeit mit der Marienkirche in der Altstadt zu haben und wurde vermutlich in Konkurrenz zu ihr gebaut. Der erste Bau, eine spätromanische Basilika, stammt aus der Zeit kurz nach der Stadtgründung im Jahr 1247. » mehr

An der JeetzeHohe Brücke und Hansehof
Wo sich einst der Salzwedel Hafen befand, erinnert heute nur noch der alte Hansehof, mit seinem hofseitigen Treppenturm aus dem Mittelalter, an das geschäftige Treiben auf den Wassern der Jeetze – der Zeit von 1263 bis 1518, in denen Salzwedel zur Hanse gehörte.

In der Burgstraße

 

     

Wo ist mein Platz?

 

Ja, es gibt noch mehr Sehenswertes!    « zurück | weiter »  

 

 

 

Hinweis: Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt. ©Richter
Für weiterführende Links sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.